3. Bericht, aus Cochin, erhalten am 26. Oktober 2002


Hallo, Ihr Lieben,

ich bin gut in Cochin angekommen. Damit habe ich etwa 4000 km hinter mir, aber ich habe mehr als die Haelfte des teuren Fluges Bombay - Cochin gespart und hatte erst noch viele gute Begegnungen. Ich konnte meiner Berufung als Begegnungsschwester voll und ganz nachkommen und ich denke, es hat auch andern, nicht nur mir Segen gebracht.

Ich werde spaeter mal einen laengeren Bericht verfassen. Zum einen geht in 30 Minuten der Strom aus, zum andern habe ich heute den ganzen Tag im Buero gearbeitet und dann bin ich das erste Mal in meinem Leben auf einen Scooter gestiegen, habe mich an Cuckoo (Beenas Tochter) festgehalten und ab gings ueber Berg und Tal durch den indischen Verkehr!!!!!!

Beena Sebastian ist eine ganz tolle Frau vom indischen Versoehnungsbund. Ich glaube mit dieser Stelle das grosse Los gezogen zu haben. Morgen beginnt eine grosse Tagung zum Thema: Frauen und Medien. (Women Peacemaker Media Workshop). Es werden Frauen aus ganz Indien kommen. Ich bin gleich richtig eingestiegen. Habe auch gleich Baelle fuer den Ballkanon (ein meditatives Ballspiel) gekauft und werde auch eine Andacht halten. Jetzt habe ich aber noch eine ganz WICHTIGE Nachricht: Ich habe einigen Leuten in Wethen und anderswo von Bangalore aus Post geschickt. DIE ADRESSE AUF DEM GRUENEN ABSENDER GILT NICHT MEHR!! IFOR ist in der Zwischenzeit umgezogen...

Sobald ich kann, in ein paar Tagen, schreibe ich etwas persoenlicher und habe bis dann hoffentlich auch die richtige  Adresse.

Fuer heute ganz herzliche Gruesse an alle, Eure Schwester Myriam

weiter zum 4. Bericht...


Dieses Dokument wurde veröffentlicht auf http://www.wethen.de